Presseinformation

02.08.2017 | 748-DE

Hohenstein zertifiziert ab sofort Spielzeug

Die Hohenstein Laboratories GmbH & Co. KG erweitert ihr Dienstleistungs-Portfolio um die Notifizierung im Produktbereich Spielzeug

BÖNNIGHEIM (ab) Spielzeug unterliegt aus verständlichen Gründen des Schutzes und der Sicherheit von Kindern strengen Richtlinien, bevor es in der EU auf den Markt kommen darf. Alle Prüfungen und Zertifizierungen erfolgen gemäß der Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG und den einschlägigen Normen. Nur wenn das Spielzeug die einzuhaltenden Anforderungen erfüllt, kann der Hersteller, entsprechend den europäischen Vorgaben, die CE-Kennzeichnung ("Communauté Européenne" = Europäische Gemeinschaft) an das Produkt anbringen. Damit bestätigt der Hersteller gegenüber der Markaufsicht und den Verbrauchern, dass sein Spielzeug mit allen anzuwendenden europäischen Richtlinien konform ist.

Als renommiertes Prüfinstitut erweitert Hohenstein ab sofort das Dienstleistungs-Spektrum: Mit der Akkreditierung und Notifizierung im Produktbereich Spielzeug ist Hohenstein Notified Body für Spielzeug (Notified Body Nummer: 0555).

„Als notifizierte Stelle haben wir unseren Geltungsbereich erweitert und bieten unsere Dienstleistungen im Rahmen der EG-Baumusterprüfung an.“ So Simone Trümper, Leiterin der Zertifizierungsstelle der Hohenstein Laboratories GmbH & Co. KG. Die Richtlinie 2009/48/EG formuliert die Anforderungen an allgemeine Grundsätze sowie besondere Sicherheitsanforderungen an:

  • physikalische und mechanische Eigenschaften
  • Entflammbarkeit
  • chemische Eigenschaften
  • elektrische Eigenschaften
  • Hygiene
  • Radioaktivität

Zertifiziertes Spielzeug nutzt Herstellern, Importeuren und Verbrauchern

Abgesehen von der Nachweispflicht im Rahmen der CE-Kennzeichnung weisen eine Prüfung und Zertifizierung für Hersteller und Importeure klare Vorteile auf. Zum einen wird über die EG-Baumusterprüfbescheinigung einer akkreditierten und notifizierten Prüf- und Zertifizierungsstelle die Sicherheit des Spielzeuges belegt. Zum anderen werden das Haftungsrisiko und die Wahrscheinlichkeit von Reklamationen durch dokumentierte Prüfungen nach den einschlägigen Standards und den geltenden Richtlinien gesenkt.

zurück zur Übersicht